Buntie Extreme

Gedanken


Wunderschöne
Nacht 


MICH UMHÜLLT DIE NACHT,
HAB NACHGEDACHT.
ICH FÜHL MICH GEBORGEN,
VERGESSE DIE SORGEN.

DIE DUNKLE RUHE UM MICH,
DIE UMSCHMEICHELT MICH,
ICH LASS MICH TRAGEN,
WERD NICHT VERZAGEN.

TRAUMLAND LÄSST GRÜSSEN,
DARFST NIE VERDRIESSEN.
ICH HÜLLE MICH EIN IM MONDESCHEIN.
EIN ZARTES LICHT DAS REICHT
UND NICHT VON MIR WEICHT.

OH DUNKLE NACHT !
MIT DEINER MACHT !
ICH LIEBE DICH,
ICH GENIESSE DICH.

BIS MORGEN
UND OHNE SORGEN
WERD ICH ERWACHEN
UND FÖHLICH LACHEN.

DIE NACHTRUH TAT GUT,
ICH SPÜRE GLUT.
DEN TAG BESTÄNDIG ZU VERBRINGEN.






 


Der Clown 



Der Clown ist ein Lebemann,

 

was man großmütig sagen kann.

 

Er schwingt bunte Bälle,

 

der beleibte große Geselle.

 

Ein sonniges Lachen,

 

erfreut auch die Schwachen.

 

Starke Männer weinen,

 

lassen Tränen erscheinen.

 

Freudentränen alle  Zeit

 

und zum Schabernack bereit.

 

Der Clown ist ein lieber Wicht,

 

mit freundlichem Gesicht.

 

Ein Hoch auf diesen bunten Mann,


er zeigt uns, was er alles kann.








Blumenpracht



Wie schön sie doch alle sind, sie beugen und winden sich.

 

Sie erzeugen viel Freude, sie verschwinden nicht.

 

Welch herrliche Pracht, wie fröhlich das Herz dann so lacht.

 

Bunte  Blumenpracht, welche  die Bienen nie vergisst.




 

 



Ein träumendes Mädchen

Ein Mädchen sitzt träumend im Gras. Mit geschlossenen Augen genießt sie die vielen Düfte der herrlichen Natur, sogar der Duft des Grases betört sie. Sie denkt an den Liebsten, der irgendwo im fernen Schweden weilt und ganz sicher jetzt an sie denkt. Bald wird er kommen, dann werden sie gemeinsam im Gras sitzen und alles mit geschlossenen Augen genießen. Es ist schön, wenn man träumen kann und alle Düfte der vielfältigen Natur so wundersam in sich aufnehmen kann.

Abendgedicht

Tausend Lichtlein in der finst‘ren Nacht,
glitzern weit oben in der Ferne.
Am Himmelszelt halten sie die Wacht.
Die wunderschönen Glitzersterne
und  Vater Mond schaut von oben zu,
er wünscht allen eine gute Ruh.



 




Das zerbrochene + glückliche Herz

 

Ich hatte mal ein Herz, dieses Herz habe ich zu vielen Menschen gegeben.

Alle haben es mir am Ende kaputt und total zerfetzt wiedergebracht.

Sie  haben das Herz rücksichtslos und hart behandelt, es war alles vergebens.

Jetzt habe ich dieses Herz begraben und auf dem Grabstein steht geschrieben heut‘:

Ich wollte doch nur einmal glücklich sein. Was hat es mir nur für ein Leid gebracht.

Ein lieber Mensch, engelsgleich, heilt mein Herz. Glücklich halt ich’s in Händen, hocherfreut.

Ich bin erwacht und verleih es nimmermehr. Passt auf Euch auf, damit es euch nicht geht wie mir. 


 




Das Lebenskarussell


Ja, unser Leben ist wie ein Karussell,
es dreht sich eigentlich viel zu schnell,
bei jedem auf ganz verschiedene Weise.
Nur schuften, rasen, wischen und streben,
wo kommt da Ruhe zulegen- gar nicht leider.


Es gibt immer so unendlich viel zu tun,
nie ist Zeit füreinander oder zu ruhen.
Ja, ja, wir sorgen schon dafür, für das lange Leben,
aber wird es das wirklich sein. Warum?
So oft kommt man doch weg vom richtigen Gleise,
man wird trotz gemachter Fehler nicht weise.

Sinnlos ohne Kopf leben wir weiter, einfach so.
Nichts hat man kapiert, gar nichts
und erst recht nichts dazugelernt. Warum nicht?

Erst dann, ja dann erst wenn auf einmal gar nichts mehr geht, erst dann hört man tief in sich hinein.
Die zerbrechliche zarte Seele schreit förmlich:
Oh bitte, Mensch, mein Mensch, so vergesse mich doch nicht, bin doch da für Dich.

Ich habe dir sehr viel zu geben. Wie einfühlsam.
Mein Leben wird endlich einen Sinn ergeben.

Mein Gott, was habe ich begriffen, was wir Menschen
bisher so gedankenlos verschliefen. Aber nun wird es besser, der Lebensweg wird nun richtig.






 

Einige Menschen dieser Erde 


Einige Menschen dieser Erde sind wie ein Schnappschuss, sie blenden dich im Blitzlichtgewitter und lassen  schöne blaue Augen tränen.

Einige Menschen gravieren dir ihre grässlichen Bilder so tief ins Fleisch, dass sie dich so schwer verletzten, dass für immer hässliche Narben zurückbleiben. 

Wenige, sehr wenige Menschen hüllen dich ein in ein zartes, angenehm pastellfarbenes Aquarelltuch und sie malen fein und sanft ihr zauberhaftestes Bild für dich ein und das sogar bis in alle  Ewigkeit.










MENSCHEN DIESER ERDE



Viele Menschen  begegnen sich aus aller Herren Länder  vielleicht.

 

Ab und zu lernt man jemanden kennen, korrespondiert jeden Tag mit ihm und dann kommt  einer dir nahe.

 

Schon am Morgen wird er zum Freund ernannt, leider wird das schnell vergessen und dann ach ja, es war ja alles nicht so gemeint.

 

Gut, naja,  es tut eben weh.

 

Mal denkt man es findet sich einer der wirklich so denkt, wie man selber und dann  erzählt man ihm alles, sein Leben, ehrlich alles und dann schlägt er plötzlich die Türe zu.

 

Warum nur?

 

Auf einmal, man rechnet grade gar nicht damit,  kommt ein Stern wie in düsterer Nacht und dann findet man tatsächlich einen Menschen, der das triste Leben dermaßen erhellt.

 

Wie schön, ja - sehr sogar.

 

Ihm darf ich mich anvertrauen, egal wie.

 

All mein Seelenfieber darf ich erzählen. Ich fühle mich danach glücklich und frei, so frei.

 

Selbst was Vergessen scheint, darf ich immer wieder sagen. Ja - es geht wirklich um mich.




 

 


Seelenpein

 

 


 

Ich bin ein Trauerkloß

 

was ist nur los.

 

Es läuft so schief,

 

als wenn nix lief. 

 

Was ist nur los in meinem Sein,

 

wo bleibt für mich der Sonnenschein. 

 

Ich grübele hin und denke her,

 

wo bleibt nur das Lächeln des Meer‘s. 

 

Ich wünsch mir morgen wird es besser

und ich lauf nicht  mehr ins Messer.





 



Begegnungen



Ganz plötzlich siehst Du Menschen vor Dir stehen, 

 

die hast Du vorher noch nicht gesehen.

 

Ein Gefühl, das man sich  kennt keimt auf,

 

man meint zu kennen ihren Lebenslauf. 

 

Ihren Lebenslauf so wunderschön, hast Du irgendwie gesehen 

 

Seelische Gefühle entfalten sich, es wird ein Du und Ich.  

 

Bereitschaft entsteht und aller Kummer vergeht. 

 

Du fasst sie an ihr seid ein Kreis, vom kleinem Kinde bis zum Greis. 

 

Später dann wird jede weitergehen und Abschieds und Freudentränen sind zu sehen. 

Und irgendwann  gibt es ein Wiedersehen.


Eine kurze Geschichte noch eben zur Nacht.

..Ein Komet, für alle meine Lieben.
..Ein Komet, von mir für Euch.
..Möge Euch immer beschützen, Wärme
und Lichtstrahlen spenden.
Für Immer..........



 

 

 


 

 

Galerie „Meine bunte Welt“
Karsta Schmitz stellt hier mehr als 30 Kunstwerke aus.
Öffnungszeiten Mo, Do und Sa von 15.00 bis 18.00 Uhr oder nach
Vereinbarung.
Die Ausstellung wurde erweitert. Ein neuer Besuch lohnt sich.

***************

"Kurz und Bündig": Kurzgeschichten und Zitate aus einer bunten Welt.

***************

10.09.2017
Ausstellung:
"Kunst zum Kaffee"
Klostergastronomie
Am Kloster 15
57577 Marienthal
http://www.klostergastronomie-marienthal.de/

***************
"